Aktuelles aus der Metropolregion Hamburg


Wann lohnt sich eine Bewerbung? Wann lohnt sich eine Bewerbung?

Wann lohnt sich eine Bewerbung?

Ein tolles Unternehmen, spannende Aufgaben, gute Benefits: Die Stellenanzeige klingt perfekt. Doch das gewünschte Profil trifft nicht zu 100 % auf dich zu? Macht gar nichts. Wir erklären dir, wann sich eine Bewerbung trotzdem lohnt. 

Ich passe doch gar nicht auf die Stelle

Eines vorab: Die wenigsten Bewerbenden passen zu 100% auf eine Stelle. Viele Dinge kann man lernen. Lass dich von zu hohen Anforderungen nicht abschrecken. Natürlich solltest du dich nicht als Chirurg:in bewerben, wenn du nie Medizin studiert hast. Wichtig ist, dass du dir sicher bist, dass du den Job auch machen kannst.  

Neben sehr hohen Anforderungen, kann auch die Stellenbezeichnung irreführend sein. Achte darauf, dass die Aufgaben zu deinem Profil passen. Selbst wenn die Jobbezeichnung nicht dem entspricht, was du darunter verstehst. Dies kann dir sogar helfen: Du hast jetzt einen Anhaltspunkt, unter welchem Stichwort du noch auf die Stellensuche gehen kannst.   

Muss- und Kann-Anforderungen in Stellenanzeigen identifizieren

Schau dir das Stellenangebot genau an. So identifizierst du schnell, welche Anforderungen zwingend erforderlich sind und welche wünschenswert sind. Muss-Anforderungen erkennst du zum Beispiel an Formulierungen wie  

  • „unbedingt notwendig“ 
  • „zwingend erforderlich“ 
  • „Wir erwarten“ 
  • „Sie besitzen/du besitzt“ 

Dies ist meist der Fall bei Ausbildung, Studium oder anderen Abschlüssen. Diese Qualifikationen kannst du mit Zeugnissen belegen.   

Kann-Anforderungen klingen so:  

  • „Wünschenswert wäre es“ 
  • „Idealerweise hast du/haben Sie“ 
  • „Von Vorteil sind Kenntnisse“ 
  • „Bevorzugte Qualifikationen“ 

Dabei geht es häufig um sogenannte Soft Skills wie Teamfähigkeit oder Kommunikationsstärke. 

Zeig dem Unternehmen deine Stärken 

In dem du Schlüsselqualifikationen im Anschreiben und Lebenslauf einbaust, signalisierst du, dass du weißt, worauf es ankommt. Und, dass du das auch leisten kannst. Fehlende Qualifikationen musst du nicht extra erwähnen. Geschulte Personalverantwortliche sehen das sowieso. Gehe viel eher auf deine Stärken und Fähigkeiten ein, die relevant für den Job sind und untermauere diese mit Beispielen.  

Wenn dich die Stelle wirklich interessiert und du dennoch sehr unsicher bist, rufe bei dem Unternehmen an und frage konkret nach. Du zeigst Motivation und kannst dich absichern. Außerdem sparst du Zeit, wenn sich herausstellt, dass du wirklich nicht für diesen Job geeignet bist.  

Lohnt sich die Bewerbung noch? 

Eine ältere Stellenanzeige ist kein Indikator dafür, dass sich eine Bewerbung nicht mehr lohnt. Wenn du dir unsicher bist, kannst du auch in diesem Fall beim Unternehmen vorher nachfragen, ob die Stelle noch vakant ist.  

Sei mutig

Glaub an dich und an das was du kannst. Damit meinen wir nicht, dass du dich überschätzen sollst. Sei selbstbewusst, kenne deine Stärken (und Schwächen). Das spiegelst du auch deinem Gegenüber wider. Lass dich von sehr hohen Anforderungen nicht einschüchtern. Der Bewerbungsprozess erfordert Aufmerksamkeit und Geduld.  

In unserer Jobbörse findest du über 2.500 Jobs. Reinschauen lohnt sich.



10.02.2022 Alle Blogs Nach Oben